16.-17. Juli 2022 mautern an der donau

sprache wählen

5 Tipps für dein Training

5 Tipps für dein Training

Du hast dich schon für die Wachauer Radtage angemeldet? Dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt, um mit dem Training zu beginnen! 

Denn neben der Begeisterung fürs Fahrradfahren ist auch die richtige Vorbereitung für die gewählte Strecke nicht verkehrt. So holst du noch mehr aus dir heraus und kannst dein Rennen noch mehr genießen. Hier haben wir fünf Tipps für dich, um dich optimal auf deine Teilnahme an den Wachauer Radtagen vorzubereiten!

#1 Richtiges Training

Im Grundlagentraining baust du dir deine Ausdauer auf und fährst eine empfohlene Anzahl an Kilometern, um mit möglichst wenig Herzfrequenz und Krafteinsatz eine andauernde Leistung zu erbringen. Dieses Training ergänzt du durch Kraftausdauer- und Intervalltraining. Deine Vorbereitung orientiert sich natürlich an deiner gewählten Strecke und deinem Fitnesslevel. Vor allem vor deinem ersten Radrennen ist ein maßgeschneiderter Trainingsplan vom Profi empfehlenswert!

#2 Energiereich essen

Für eine gesteigerte Leistung auf dem Rad ist eine ausreichende Kohlenhydratversorgung wichtig! Zwei bis drei Stunden vor dem Training sollte daher eine eine kohlenhydratreiche und nicht allzuschwer verdauliche Mahlzeit auf deinem Speiseplan stehen. Dafür eignen sich Haferflocken mit Bananen oder Beeren und fettarmer Milch, oder alternativ eine Kombination aus Reis oder Nudeln mit Ei, magerem Fleisch oder Tofu. Die Kohlenhydrate sorgen in Kombination mit dem Protein und wenig Fett für einen stabilen Blutzuckerspiegel und somit für eine gleichmäßige Energieversorgung!

#3 Materialcheck

Vor dem Rennen sollte dein Fahrrad gut in Schuss sein und am besten noch einmal ausgiebig gewartet werden, um unnötige und vor allem sicherheitsgefährdende Pannen zu vermeiden. Vor allem Verschleißteile wie Bremsen und Pedalplatten solltest du vorab prüfen. Auch den Reifendruck solltest du vor dem Rennen im Auge haben!

#4 Auf den letzten Metern

Jetzt sollte dein Motto lauten: Weniger ist mehr. Eine Woche vor dem Rennen ist es wichtig, nur noch lockeres und regeneratives Training zu betreiben, um deine Kräfte für den Tag X zu sparen. Ändere jetzt nichts mehr an deinem Training oder deiner Ernährung, sondern bleib' bei der Routine, die für dich funktioniert!

#5 Genieß' die Stimmung 

Das Allerwichtigste: Vergiss nicht, Spaß bei der ganzen Sache zu haben! Am Tag X tun die Aufregung und die Stimmung ihr Übriges, um dein Adrenalin und deine Leistungsfähigkeit nochmal auf ein neues Level zu heben. Lass' dich mitreißen und hab' Spaß bei deinem Rennen!